Napoleon Hills´ 16 Gründe für Misserfolg


Hast du schon mal darüber nachgedacht, dass man nicht zu 100% sagen kann, was garantiert Erfolg beschert, jedoch ziemlich sicher weiß, was Erfolg verhindert? Nicht, dass du mich falsch verstehst, ich bin ein großer Freund davon, Dinge positiv auszudrücken.

Jedoch ist es manchmal sehr hilfreich, sich die negativen Dinge zu vergegenwärtigen, die dir und deinem Erfolg im Weg stehen.

Napoleon Hill, ein bekannter amerikanischer Journalist und Bestseller Autor hat vor über acht Jahrzehnten ein ambitioniertes Ziel verfolgt: Er wollte den garantierten Schlüssel für Erfolg und Reichtum finden. Über 20 Jahre hat er daher 500 Selfmade-Millionäre verfolgt, studiert und den zeitlosen Persönlichkeits-Leitfaden und Bestseller „Denke nach und werde reich“ verfasst.

Hills Werk beinhaltet insgesamt 30 Geheimnisse der Supererfolgreichen. Ich möchte heute 16 davon mit dir teilen. Mein Versprechen: Kultiviere diese 16 Eigenschaften und du verhinderst zu 100% deinen Erfolg. ;-)

1. Du setzt dir keine Ziele

„Es gibt keine Hoffnung auf Erfolg für jene, die kein Ziel im Leben haben auf das sie hinarbeiten können“, schreibt Hill.

Einfach nur reich werden zu wollen, ist kein Ziel. Man braucht eine konkrete Vorstellung und einen Plan, um seine Ziele zu erreichen.

2. Du bist nicht ehrgeizig Du musst wirklich reich werden wollen, so Hill. „Wer nicht bereit ist, Opfer zu bringen, wird es nicht schaffen.“ Boris Becker, einst Deutschlands erfolgreichster Tennisspieler, traf den Ball...ich meine selbstverständlich den Nagel mit diesem Satz zum Thema Ehrgeiz auf den Kopf: „Wenn dich dein Ehrgeiz nicht täglich quält, hast du keinen.“

3. Du wendest dein Wissen nicht an

„Bildung besteht nicht nur aus Wissen, sondern auch aus dem Bewusstsein, es richtig einzusetzen. Man wird nicht für das Wissen bezahlt, das man besitzt, sondern dafür, wie wir damit umgehen.“

Es ist wichtig, immer wieder Neues zu lernen und seinen Geist herauszufordern.

Manche Dinge, die wir uns im Leben wünschen, liegen hoch oben im Regal. Wir kommen erst dann an sie heran, wenn wir uns auf die Bücher stellen, die wir gelesen haben.

4. Du hast keine Selbstdisziplin „Disziplin kommt durch Kontrolle. Das bedeutet, du musst all deine negativen Eigenschaften kontrollieren. Bevor du die Umstände beeinflussen kannst, musst du lernen, dich selbst zu kontrollieren“, so Hill.

5. Du verschiebst und verdrängst Wichtiges Hills Ansicht hierzu ist recht drastisch. Er sagt, die meisten von uns gehen als Versager durch das Leben, weil wir auf den richtigen Zeitpunkt warten, anstatt Dinge einfach anzupacken. Daher sein Appell: „Fang endlich an. Der richtige Zeitpunkt wird nie kommen.“ Ich sage, es ist besser, fehlerhaft zu starten, als perfekt zu zögern.

6. Du hältst nicht durch

„Die meisten von uns sind gute Beginner, jedoch schlechte Vollender“, schreibt Hill. „Menschen haben die Neigung, beim ersten Widerstand aufzugeben.“

Dabei weiß doch jeder, dass man nur dann erfolgreich sein kann, wenn man solange sein Ziel verfolgt, bis man es endlich erreicht hat.

7. Du bist negativ

„Es gibt keine Hoffnung für dich, wenn du andere Menschen durch negative Gedanken und Persönlichkeit abweist“, behauptet Hill. Heutige Forschungen belegen zudem, dass positive, glückliche Menschen auch besser im Berufsleben abschneiden und seltener arbeitslos sind.

Bedenke jedoch bitte, dass kein Mensch etwas dagegen machen kann, hin und wieder von negativen Gedanken heimgesucht zu werden. Sie sind unausweichlich. Du alleine entscheidest jedoch darüber, ob ein Gedanke nur ein Gedanke ist, oder ob du ihm Aufmerksamkeit schenkst, indem du ihm Tür und Tor zu deinem Bewusstsein und deinem Verhalten öffnest.

8. Du triffst keine Entscheidungen

Dieses Thema kennst du bereits aus einem meiner vorangegangenen Blogartikeln. Hill schreibt zu diesem Thema folgendes: „Die Analyse hunderter Menschen, die Vermögen von weit mehr als einer Million aufgebaut haben, ergab, dass jeder einzelne von ihnen die Eigenschaft hatte, schnell konkrete Entscheidungen zu treffen“. Hill geht sogar noch einen Schritt weiter.

Er behauptet, dass es am Ende sogar besser ist, eine falsche Entscheidung zu treffen (und den Fehler später einzusehen), als gar keine Entscheidung zu fällen.

Du willst wissen, wie du leichter Entscheidungen treffen kannst? Schau dazu in meinem gleichnamigen Blogartikel „So triffst du leichter Entscheidungen“ nach.

9. Du gehst keine Risiken ein

„Derjenige, der keine Chancen wahrnimmt, muss sich mit dem zufrieden geben, was übrig bleibt“, so Hill. „Zuviel Vorsicht ist genauso schlimm, wie grobe Fahrlässigkeit. Beides sind Extreme, vor denen man sich hüten sollte.“ Der bekannte US-Milliardär Daniel S. Pena gibt dazu den passenden Tipp: „Gehe Risiken ein, du kannst nicht vom Fußboden fallen!“

10. Du hast das falsche Umfeld Beinahe keiner der genannten Punkte ist so wichtig wie der, sich mit positiven Menschen zu umgeben. Eines ist sicher: Es ist leichter von jemanden nach unten gezogen zu werden, als jemanden hochzuziehen. Stell daher sicher, dass dich niemand nach unten ziehen kann. Hill sagt dazu, dass wir den Menschen immer ähnlicher werden, mit denen wir uns umgeben.

11. Du tust nicht das, was du liebst

„Kein Mensch kann dauerhaft erfolgreich sein, wenn er nicht mit Leidenschaft hinter dem steht, was er tut. Der wichtigste Schritt der Selbstvermarktung ist, sich eine Leidenschaft herauszusuchen, auf die man sich voll und ganz einlassen kann.“

12. Du willst alles können „Alles zu können, zahlt sich in der Regel nicht aus“, behauptet Hill. „Konzentriert all eure Anstrengungen auf ein Ziel.“

13. Du bist leidenschaftslos

„Ohne Begeisterung kann man nicht überzeugen“, sagt Hill. „Begeisterung ist ansteckend und Menschen, die sie kontrollieren und beeinflussen können, sind grundsätzlich willkommen.“

Zudem beeinflusst der Grad deiner Leidenschaft, wie sehr du bereit bist, dich für dein Ziel einzusetzen.

14. Du verschließt dich Neuem

„Wer sich einem Problem oder Thema gegenüber verschließt, kommt selten voran“, stellt Hill fest. Henry Ford sagte dazu einst: „Hätte ich meine Kunden gefragt, was sie wollen, hätten sie wohl geantwortet: Schnellere Pferde.“ Merke: Innovation und Fortschritt setzen stets voraus, sich Neuem gegenüber zu öffnen.

15. Dir mangelt es an Sozialkompetenz

„Wegen dieser Schwäche verlieren mehr Menschen ihre Positionen und verpassen die großen Chancen im Leben, als aus allen anderen Gründen kombiniert“, warnt Hill.

In Untersuchungen kam heraus, dass dein Erfolg zu 58% von deiner Sozialkompetenz abhängt. Eine amerikanische Studie fand sogar heraus, dass Menschen mit hoher Sozialkompetenz im Schnitt 29.000US-$ p.a. mehr verdienen als andere.

16. Du bist vorsätzlich unehrlich

„Es gibt keine Hoffnung für eine Person, die sich dafür entscheidet, unehrlich zu sein“, schreibt Hill. „Früher oder später werden ihn seine Taten einholen und er wird mit dem Verlust seines Rufs bezahlen und vielleicht mit dem Verlust seiner Freiheit.“

Wenn du es schaffst, diese 16 Wege zum Misserfolg zu meiden, bist du, nach Napoleon Hill, auf einem guten Weg zu Reichtum und Erfolg. Schließen möchte ich diesen Artikel mit einem Zitat vom heutigen Protagonisten Hill und meinen Zuspruch an dich, konstant zu lernen und zu wachsen, damit du dich zu der Person entwickeln kannst, die du sein kannst und die du sein möchtest. Und vergiss bitte nie: „Du bist die Summe deiner dominierenden oder beliebtesten Gedanken.“ Napoleon Hill

Herzlichst

Holger Malz


© 2016 by hm consulting
  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram