Warum 1.000,- EUR im Monat dein Leben verändern


Ich möchte heute mit dir darüber sprechen, wie du dein Leben und das Leben der Menschen, die du für dich und dein Business gewinnen möchtest, positiv verändern kannst.

Was denkst du, was ist aus monetärer Sicht nötig, um das Leben eines Menschen zu verändern? Die Antwort ist nicht allzu schwer, sie steckt bereits im Titel.

Bereits 1.000,- EUR zusätzlich im Monat würde das Leben der meisten Europäer positiv verändern.

Die Zahl in der Überschrift wurde nicht willkürlich von mir gewählt, sondern sie stellt das Ergebnis dar, welches ein Unternehmen für Konsumforschung in Deutschland, in einer zweijährigen Untersuchung zu Tage befördert hat.

Doch warum sind diese 1.000,- EUR extra im Monat so lebensverändernd?

Ganz einfach. Weil dieses Geld deine Lebensweise sehr schnell ändert.

Stell dir bitte einmal vor, du hättest genau diese 1.000,- EUR im Monat mehr zur Verfügung. Würde sich nicht auch bei dir sehr schnell eine andere Lebensweise einstellen? Würdest du nicht unter Umständen ein anderes, vielleicht exotischeres Reiseziel als deine bisherigen wählen? Oder sogar mehrere Urlaube im Jahr buchen? Oder wärst du nicht in Versuchung, dir endlich dein Traumauto zuzulegen? Deinen Kindern die teuren Turnschuhe zu kaufen, oder häufiger mit deiner Familie Essen zu gehen? Ich denke, du stimmst mir in diesem Punkt zu. Das Leben der meisten Menschen würde sich mit 1.000,- EUR mehr im Monat verändern.

Doch das wusstest du sicher auch vorher bereits! Und doch möchte ich dir noch mal vergegenwärtigen, wie du diesen Umstand für dich und deinen Geschäftsaufbau nutzen kannst.

Ich nenne das Ganze „Die Magie der Nebentätigkeit“.

Stell dir bitte einmal vor, du würdest in deinem Hauptjob, beispielsweise durch eine Gehaltserhöhung, diese besagten 1.000,- EUR mehr im Monat verdienen. Glaubst du, dass das irgend jemanden interessieren würde? Vermutlich nicht. Wenn du jedoch 1.000,- EUR nebenbei verdienst, dann will vermutlich jeder dein „Erfolgsgeheimnis“ hören.

Erkennst du den Unterschied?

Die Aussicht auf eine Nebentätigkeit ist eines der effektivsten Mittel, das es beim Sponsern überhaupt gibt.

Ich gebe dir dazu mal zwei kleine Beispiele: Jemand sagt: „Du hast dieses Jahr bereits dreimal Urlaub gemacht, wie kannst du dir das leisten?“

Und du antwortest: „Ja, ich verdiene etwas nebenbei!“

Jemand sagt: „Du hast dir ein so teures Auto gekauft. Wie machst du das?“

Und du antwortest: „Ich verdiene Geld nebenbei.“

Nutze die Magie der Nebentätigkeit, um Menschen für dich und dein Business zu gewinnen.

Was ist der riesige Vorteil, wenn du so vorgehst?

Die meisten Menschen, mit denen du in Kontakt kommst, haben vermutlich bereits einen Job, oder sind bereits selbständig. Bleiben wir in diesem Fall bei der wohl größeren Gruppe, den Angestellten. Wie oft kommt es vor, dass ein Angestellter zu dir sagt: „Wahnsinn! Ich kündige sofort meinen Job und steige bei dir ein!“? Eher selten? Habe ich auch nicht anders vermutet. Vergiss nie, warum die meisten Menschen einst eine Festanstellung gesucht haben. Eine kleine Nebentätigkeit jedoch, die man zudem noch recht einfach neben dem Job ausführen kann, das klingt für viele Menschen spannend und interessant.

Mache dir diesen Umstand zu Nutze und versuche bei deinen bevorstehenden Sponsorgesprächen nicht, die Menschen zu verunsichern, indem du ihnen von einem neuen, tolleren Leben vorschwärmst. Du lebst unter Umständen bereits ein Leben, was für die meisten noch in weiter Ferne liegt, oder sie überhaupt nicht erahnen können. Hole die Menschen dort ab, wo sie stehen und nicht, wo du stehst! Versuche doch stattdessen dein Gegenüber für eine kleine Nebentätigkeit zu gewinnen und du wirst sehen, dass er sich fast automatisch stärker in deine Richtung entwickelt, wenn er erst einmal begonnen hat, nebenbei das erste Geld zu verdienen.

Vielleicht hilft dir für deine Gespräche folgender Satz:

„Du kannst in deinem Job dein Gehalt verdienen, um dein Lebensunterhalt zu bestreiten und nebenbei baust du dir deinen Wohlstand auf!“

Vermeide, wie in diesem Beispiel, am besten Begriffe wie „Unternehmen aufbauen“, „arbeiten“ oder ähnliche Begrifflichkeiten, die sich nach Arbeit, Stress oder Risiko anhören.

Ich bin fest davon überzeugt, dass dein Gesprächspartner dir dankbar sein wird, dass du ihm, auf der einen Seite, eine Möglichkeit aufzeigst, mit der er sein gewohntes Leben weiterleben kann, er jedoch auf der anderen Seite etwas unternehmen kann, um sein Leben noch etwas annehmlicher zu gestalten.

Ich wünsche dir für deine kommenden Gespräche viel Erfolg.

Herzlichst.

Holger Malz

#Geldverdienen #multipleEinkommensquelle #Nebentätigkeit #Nebenjob

© 2016 by hm consulting
  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram