• Gastbeitrag von Stefan Stumpf

Wie funktioniert eigentlich ein Trading Bot? Ein Hedgefonds-Manager gibt Einblicke

Aktualisiert: Jan 21


In diesem Gastbeitrag gibt Stefan Stumpf Einblicke in die Arbeit des Hedgefonds-Managers Thomas Bleimuth.


Thomas managt einen Krypto-Hedgefonds und zeichnet sich verantwortlich für die Entwicklung spannender Tradinginstrumente für unser FinTech-Unternehmen Swapoo.


In unserem Online-Format Money Talk (Termine und kostenfreie Anmeldung hier), in dem Unternehmer und Finanzexperte David El Dib regelmäßig vor Interessierten über Geldthemen referiert und spannende Gäste aus der Branche interviewt, hat Thomas Bleimuth Einblicke in die tägliche Arbeit eines Hedgefonds-Managers gegeben und zugleich einen Ausblick auf den bevorstehenden Swapoo Trading-Bot geworfen.


Thomas´ Trading-Team bei Swapoo hat in den letzten Jahren Tradingprodukte für akkreditierte Investoren aber auch einen sogenannten Trading-Roboter für Jedermann entwickelt. Er berichtet über die Anfänge und die Entwicklung seines Trading-Teams, das in der Zwischenzeit aus zehn Tradern, quantitativen Analysten und Softwareentwicklern besteht.


Ein kurzer Auszug aus dem Money Talk...


Wie funktioniert das automatisierte Trading bei Swapoo?

"Wir haben tatsächlich einen sehr guten Prozess aufgebaut. Die Trader analysieren mit herkömmlichen, traditionell technischen Indikatoren den Markt. Sie verwenden eine recht einfache Programmiersprache ... sie setzen dabei ihre eigene Strategie in einen Code und kommen mit einigen Indikatoren retour ... hier werden mögliche Ergebnisse, die erzielt worden wären und das Risiko analysiert. Dann geht es weiter ... wir haben Datenanalysten im Team, die schauen sich im nächsten Schritt die Zahlen genauer an. Erst wenn das Vorgehen abgesegnet und festgestellt wird, dass diese Strategie wirklich Potential besitzt, um auch in der Zukunft gut zu performen, wird diese an einen Softwareentwickler weitergegeben. Der Entwickler programmiert die Strategie dann in etwas komplexerer Art und Weise in einen sogenannten Trading-Bot. Dieser läuft dann rund um die Uhr, sieben Tage die Woche. Man kann über mehrere Börsen hinweg traden..., man kann mehrere Anlageklassen parallel traden, was für den Menschen selbst unmöglich wäre...und wir nehmen manuell ständig Optimierungen vor."


Was kann man sich hinter einer Trading-Strategie genau vorstellen?

"Eine Strategie ist nichts anderes als eine Ansammlung von Kauf- und Verkauf-Entscheidungen...es handelt sich sozusagen um eine Summe von angewendeten Regeln. Immer, wenn sich der Preis aus einer Trading-Range bewegt, die jetzt zum Beispiel 50 Tage nicht höher als der letzte Candlestick war, eröffnet das System keine neue Position..."

"Unser Ziel ist es, den Bitcoin-Preis zu schlagen."


Mit welcher Erwartung kann man rechnen, wenn man in die Vergangenheit blickt? "Es gibt Strategien, die sind sehr konservativ und es gibt Strategien, die sind sehr aggressiv... hier sind Ergebnisse im dreistelligen Bereich möglich, man muss aber auch gut schlafen können, wenn das Portfolio einmal um 10-15% nach unten geht...bei Optionen rechnen wir mit 20-30% im Jahr..."


"Bei den Bots haben wir sehr viel experimentiert. Die Bots, die jetzt live laufen und mit denen wir auch in den nächsten Wochen schon auf den Markt gehen möchten, haben jetzt natürlich durch den starken Anstieg des Bitcoin-Preises, bis zu 80% Return erwirtschaftet. Zusätzlich zu dem, was Bitcoin schon alleine erwirtschaftet hat."


"Kurzes Rechenbeispiel: Im Oktober 2020 lag der Bitcoin bei rund 14.000 USD. Durch die Bots hat man aus 1 Bitcoin jetzt 1,8 Bitcoin erwirtschaftet und der Kurs befindet sich derzeit bei 38.600 USD. Das sind heute rund 68.000 USD...eine knappe Verfünffachung des Kapitals in Dollar... in drei Monaten!" (Achtung: Keine Handelsempfehlung! Zukünftige Ergebnisse können stark abweichen)


Ich bedanke mich bei Stefan Stumpf für die Zusammenfassung des Money Talks mit Thomas Bleimuth. Wer nicht live dabei sein konnte, hat hier nochmal die Möglichkeit, die Ausführungen von Thomas in dem Podcast-Mitschnitt des Money Talks nachzuhören. Bei all den Risiken und "Auf" und "Abs" am Kryptomarkt, bieten solche professionell ausgearbeiteten Strategien wie die von Thomas Bleimuth und seinem Team Chancen, vom Aufschwung des Marktes zu profitieren.


Bei Fragen zum Swapoo Trading-Bot stehe ich gerne zur Verfügung.

Herzlichst






Zur Podcast-Folge hier klicken


Haftungsausschluss: Der Handel mit Kryptowährungen birgt ein enormes Risiko. Nutzen Sie kein Geld, welches Sie nicht besitzen. Sie erhalten keine Anlage- oder Risikoberatung. Gewinne aus der Vergangenheit sind keine Garantien für die Zukunft. Keine Gewinngarantie.

© 2016 by hm consulting
  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram